Wie unterscheiden sich FTFs von AMRs?

Balyo 18.5.2021

Die Automatisierung der internen Lieferkette oder Logistikabläufe ist eine Herausforderung für große sowie kleine Unternehmen. Die immer intelligenteren Systeme des Marktes ziehen eine ebenso wachsende Anzahl an Unternehmen an, um die Arbeit der Mitarbeiter zu erleichtern und den Transport der Güter Robotern zu überlassen. Die richtige Wahl besteht hierbei aus zwei Automatisierungssystemen, um die Güter/Paletten zu handhaben: FTFs und AMRs. FTFs werden bereits seit mehreren Jahren eingesetzt, entsprechen heute jedoch hoch intelligenten Robotern mit modernster Technologie. AMRs hingegen haben in den vergangenen Jahren immer mehr an Beliebtheit gewonnen.

Für Unternehmen, die ihre Abläufe nicht nur automatisieren, sondern auch ihre Produktivität steigern möchten, indem sie die Mitarbeiter auf wertschöpfende Aufgaben umschulen, ist die umfassende Lasthandhabung und Anpassungsfähigkeit unerlässlich. Daher ist ein FTF-System eine interessante Lösung, für die man sich interessieren sollte.

Aber wie unterscheiden sich diese Systeme von AGRs?

Lasthandhabung

FTFs und AMRs bieten unterschiedliche Leistungen und können somit unterschiedliche Lasten transportieren. FTFs eignen sich hierbei für den Transport von Güterpaletten in horizontalen sowie vertikalen Anwendungen, wogegen AMRs ausschließlich für Bewegungen am Boden verwendet werden. Obwohl AMRs flexibel und flüssig arbeiten, eignen sie sich nicht für die Ein-/Auslagerung von Paletten in/aus hohen Regalen. Auch das Maximalgewicht der Lasten sollte berücksichtigt werden. AMRs eignen sich im Allgemeinen für Lasten mit einem maximalen Gewicht von 200 kg. Für den Transport von Lasten mit mehr als 200 kg ist ein FTF die beste Lösung, da diese Roboter Lasten mit bis zu 2.000 kg absolut sicher handhaben können.

Dualer Modus

Ein weiterer wichtiger Unterschied zwischen FTF und AMR ist die Steuerung. Die heutigen FTF-Anbieter bieten eventuell einen optionalen dualen Modus an. Dies ermöglicht Ihnen, Ihren Roboter bei Bedarf von Hand zu steuern und zu fahren und am Ende der Arbeiten wieder in den automatischen Modus umzuschalten. Bei AMRs können zwar die Bewegungen verwaltet werden, der Roboter selbst kann jedoch nicht in den manuellen Modus geschaltet werden. Denken Sie also an diese Merkmale bei der Zusammenstellung Ihres Robotik-Projekts.

Infrastrukturanforderungen

Der Vorteil der AMRs liegt in der extrem einfachen Installation, die keine spezifischen Voraussetzungen erfordert. Durch die fortgeschrittenen Navigationstechnologien können die Aufgaben einfacher konfiguriert werden, wobei sich die Roboter frei bewegen können. Beachten Sie jedoch, dass moderne Roboteranbieter auch FTFs mit dieser Technologie anbieten können. Diese basieren auf fortschrittlichen Navigationssystemen (z. B. SLAM), die die Position in Echtzeit mit der im System gespeicherten Karte abgleichen. Es sind somit keine zusätzlichen Infrastrukturen nötig, was die Installation der AMRs vereinfacht. Während sich die FTFs heute beim Aufnehmen/Absetzen meist auf vordefinierten Fahrbahnen bewegen, können diese Roboter die beste Route berechnen, um die Abläufe zu optimieren.

Flexibilität

Auch dies ist ein wichtiger Punkt, der bei beiden Systemen berücksichtigt werden sollte. Am Boden sind FTFs und AMRs flexibel für die hier auszuführenden Arbeiten einsetzbar. Ein AMR funktioniert jedoch in der Regel nur mit vielen SKUs am besten. Da AMRs meist eingesetzt werden, um die Abläufe zu straffen und den Mitarbeitern mehr Zeit für wichtigere Aufgaben zu lassen, zeigen sie beste Leistungen mit einer großen Anzahl an SKUs.

Fazit

FTFs sind die traditionelleren Modelle und verfügen über eine jahrelang ausgereifte Technik. AMRs können schneller installiert werden und eignen sich eher für leichtere Lasten. FTFs sind robust und eignen sich für größere Bewegungen sowie Arbeiten in der Höhe. Beide Lösungen haben unterschiedliche Merkmale und ermöglichen die Automatisierung Ihrer Lagerabläufe. Sie sollten sich daher bei der Erstellung Ihres Projektes genügend Zeit lassen, um die richtige Lösung für Ihre Bedürfnisse zu finden. Sollten Ihre Bedürfnisse umfangreicher sein, sind FTFs die beste Wahl.

* Hinweis: FTF = Fahrerloses Transportfahrzeug